Skandinavien

GEO must see places

Ausgedehnte Wälder, malerische Fjorde & arktische Temperaturen im Norden - so kennt man Skandinavien. Doch die Länder des Nordens haben noch viel mehr zu bieten. Vor allem für Naturfreunde und Abenteurer sind Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark und Island wahre Traumdestinationen. Eine enorme Vielfalt an Naturspektakel wartet in etwa in Island, der Schärengarten in Stockholm lädt hingegen zum Relaxen und Genießen ein. Für echte Abenteurer bietet sich Spitzbergen an. Die Inselgruppe in der Nähe des Nordpols überzeugt mit der größten Artenvielfalt des Nordens. Nirgendwo sonst können Sie Eisbären so gut in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Wussten Sie übrigens, dass die Dänen als das glücklichste Volk der Welt gelten? Das merken Sie zum Beispiel beim Spaziergang durch Ribe, die älteste Mittelalterstadt des Landes.

Ribe - Stadt der Wikinger

Ein Spaziergang durch die älteste und besterhaltene Stadt Dänemarks ist wie ein Spaziergang durch die Geschichte des Landes. Enge Kopfsteinpflastergassen führen durch das historische Zentrum, vorbei an über 100 denkmalgeschützten Gebäuden. Man kommt sich vor als wäre man in einer alten Postkarte gelandet. Die Geschichte von Ribe lässt sich bis zur Mitte des neunten Jahrhunderts zurückverfolgen, wo die Stadt einen geschäftigen Handelsplatz für die Wikinger bot. Als Zeuge der damaligen Zeit bietet sie bis heute interessante Einblicke in das Mittelalter. Die Domkirche war eine der ersten christlichen Kirchen Dänemarks, direkt daneben findet sich das älteste Gasthaus des Landes. Ab Ende März lassen sich auf den Schornsteinen der Häuser Weißstörche nieder und geben ihrer Umgebung noch ein gewisses Extra.

Der Hringvegur in Island

Island - das außergewöhnliche Land verzaubert seine Besucher mit den unglaublichsten Landschaften. Von mondähnlichen Wüsten über die windige Tundra bis hin zu von Gletschern geformten Tälern und Canyons bietet das Land eine riesengroße Vielfalt. Vulkane existieren neben heißen Quellen, Eisbergen und Gletscherlagunen. Die zweispurige Ringstraße Hringvegur führt rund um die Insel und bietet auf 1339 Kilometern diverse Naturschauspiele. Zum Beispiel den Myvatn-See, einen flachen See umgeben von großen Lavafeldern, Schwefelquellen, Kratern und fast außerirdisch wirkenden Felsformationen. Hier reiht sich ein Highlight an das nächste. 

Lofoten - Die Seele Nordwegens

Die Lofoten-Inseln in Norwegen liegen verstreut auf den turbulenten Gewässern des Europäischen Nordmeers, weit oberhalb des Polarkreises. Insgesamt 80 kleine und große Inseln bilden die Lofoten und verleihen ihnen einen einzigartigen Charme. Hier stoßen Sie auf Natur pur: majestätische Berge, tiefe Fjorde, kreischende Seevogelkolonien und weite, von der Brandung umspülte Strände. Die Naturerlebnisse auf den Lofoten werden Ihnen lange in Erinnerung bleiben. Vielfältige Landschaften laden zum Wandern, Skifahren, Angeln, Kajakfahren, Meeresrafting oder Tauchen ein. Auch zum Surfen sind die Inseln bestens geeignet – sie gehören zu Norwegens besten und den weltweit am nördlichsten gelegenen Surfplätzen. Ein besonderes Ziel ist das kleine Dorf Nusfjord. Bis heute hat es sich den Charme eines einfachen Fischerdorfes bewahren können und gleicht einem Geschichtsbuch über die Lofoten. Besucher begeben sich durch die zahlreichen hübschen Gebäude, die die Straßen säumen, auf eine Art Reise durch die Geschichte der Fischerei auf den Inseln.

Am Ende der Welt in Spitzbergen

Spitzbergen wird auch als das Tor zu arktischen Abenteuern bezeichnet. Die arktische Inselgruppe liegt 966 km südlich des Nordpols und ist die nördlichste Landmasse Europas. Majestätische Eisberge und tiefe Fjorde beherbergen ein Artenreichtum, wie man es sich nur erträumen kann. Im Kajak geht es vorbei an Seehunden, Walrossen, Polarfüchsen, Rentieren und Eisbären. Es ist wohl der Traum vieler Reisebegeisterter, einmal im Leben am nördlichsten Punkt der Welt zu stehen. Während man sich auf einem Eisbrecher von Spitzbergen aus langsam durch das arktische Meer bewegt, gibt es faszinierende Vorträge von mitfahrenden Forschern und Unterwasserexperten.

Stockholm - Die schwedische Hauptstadt

Stockholm gilt als „Venedig des Nordens“, die „Schwimmende Stadt“ oder auch als die „Kleinste Großstadt der Welt“. Zu jeder Jahreszeit wird Sie die schwedische Hauptstadt begeistern, denn zu entdecken gibt es hier einiges. Erstklassige Kultur, herrliche Natur, abwechslungsreiche Küche, hervorragende Einkaufsmöglichkeiten und ein tolles Nachtleben – wem hier das Herz nicht höher schlägt, der ist wohl selber schuld. Zu den Highlights zählen die mehr als 70 Museen, über 1000 Restaurants und Bars, eine geschichtsträchtige Altstadt mit deutschem Erbe, das größte Schloss der Welt und jede Menge Sehenswürdigkeiten. Diese weltoffene Kulturmetropole mit mediterranem Touch wird Sie überraschen und hat zudem die Legende des teuren Schwedens längst abgelegt. Hier in Stockholm werden Sie sich wohl und willkommen fühlen. Gerade für die Romantiker unter Ihnen ist die entspannte Hauptstadt perfekt geeignet, denn nirgends sind das Wasser und die herrliche Natur weit. So besteht ein Drittel der Stadtfläche aus Wasser, während Parks und Naturschutzgebiete sogar 40% der eigentlichen Landfläche ausmachen.

Feiern auf schwedisch - Mittsommernacht

Ursprünglich wurde das Mittsommernachtfest ins Leben gerufen, um den Tag der höchsten Fortpflanzungskraft von Erde und Sonne zu feiern. Das uralte germanische Ritual gibt es in ganz Skandinavien, nirgends wird es jedoch mit so viel Enthusiasmus gefeiert wie in Schweden. Man feiert ausgelassen, tanzt singend um einen Maibaum und genießt leckeres Essen und vor allem viel Aquavit. Ein guter Tipp, wenn man um die Zeit des Mittsommernachtfestes in Schweden ist, ist die ländliche Provinz Dalarna. Die Gegend mit dem malerischen Siljansee wird auch Schwedens "Folkloregegend" genannt, weil Bräuche und Traditionen dort noch besonders hoch geschrieben werden. 

Der Preikestolen am Lysefjord (Norwegen)

Der Preikestolen ist eine natürliche Felskanzel in Ryfylke im Nordosten der südnorwegischen Provinz Rogaland und zählt zu den schönsten Plätzen der Welt. Von dem Felsplateau können Sie weit über den Lysefjord blicken und dabei die atemberaubende Aussicht auf die umliegenden Berge genießen. Das imposante Felsengebilde ist etwa 25 mal 25 Meter groß. Die Kante fällt rund 604 Meter senkrecht ab. Unter dem Preikestolen zeichnet sich die Silhouette des rund 40 Kilometer langen Lysefjords ab. Nicht nur der Blick von der Felsenplattform aus ist ein unvergessliches Naturerlebnis, sondern auch der Weg dorthin. Der Preikestolen am Lysefjord zählt zu den bekanntesten Touristenattraktionen der Provinz. Jedes Jahr betreten um die 100.000 Menschen die Plattform.

Die Polarlichter - Aurora Borealis

Die Polarlichter sind ein einzigartiges Naturschauspiel, welches jeder mindestens einmal in seinem Leben zu Gesicht bekommen sollte. In Skandinavien lassen sie sich am besten in den nördlichen Teilen beobachten. Die tatsächliche Sichtbarkeit hängt in erster Linie von der Jahreszeit ab. In Norwegen eignet sich das Winterhalbjahr besonders gut, denn in den Sommermonaten herrscht in allen Ländern Skandinaviens die Mitternachtssonne. Es sind aber nicht, wie man denkt, die dunkelsten Monate November, Dezember, Januar und Februar, welche die größten Chancen zur Sichtung von Nordlichtern bieten. Die beste Zeit für um die Lichter zu sehen, sind die Monate September, Oktober und März. Polarlichter entstehen, wenn beschleunigte geladene Teilchen des Sonnenwinds aus der Erdmagnetosphäre auf die Atmosphäre treffen. Diese erzeugen dann das berühmte Farbenspiel am Himmel. Am häufigsten kommen sie nördlich des 60. Breitengrades vor, im sogenannten Polarlichtoval, das von Nordskandinavien bis nach Nordsibirien reicht.

Das Weihnachtsmanndorf in Finnland (Santa Claus Village)

Jeder kennt den Weihnachtsmann und jedes Kind möchte gern wissen, wo denn der echte Weihnachtsmann wohnt. Weihnachts- oder Christkindlpoststationen gibt es mehrere, doch es gibt nur einen wahrhaftigen Weihnachtsmann - und der wohnt und arbeitet in Rovaniemi, dem Tor zum finnischen Lappland. Das Weihnachtsmanndorf (Santa Claus Village) befindet sich direkt auf dem Polarkreis im Nordosten Finnlands und nur etwa 8 Kilometer vom Zentrum der finnischen Stadt Rovaniemi entfernt. Hier ist jeder Tag ein Weihnachtstag. Traditionell ist der Ort mit dem Schlitten zu erreichen, alternativ kann die Anfahrt auch mit dem Auto begangen werden. Das Dorf mit seinen Werkstätten, Läden und einer schönen Gaststätte, hat ganzjährig geöffnet. Für Übernachtungsmöglichkeiten ist natürlich auch gesorgt, Sie können in einer der toll ausgestatteten Hütten oder sogar in einem echten Iglu aus Eis und Schnee die Nacht verbringen. Die Hauptattraktion ist allerdings der Weihnachtsmann, den man natürlich hier persönlich treffen kann. Die faszinierenden Polarlichter am Himmel ergänzen die märchenhafte Kulisse des Weihnachtsmanndorfes und bleiben ein Leben lang unvergesslich. Der als Themenpark angelegte Touristenort ist ein Ziel, das Sie bei einer Reise an den Polarkreis auf keinen Fall versäumen sollten.

Bezüglich Buchungen oder Fragen kontaktieren Sie bitte unsere GEO Reservierungsabteilung per Telefon unter +43 662 890 111 oder schreiben Sie uns einfach ein Mail.

Wir sind für Sie da!

Service ist unsere Stärke

Newsletter

Wir informieren Sie laufend über aktuelle Angebote.

Jetzt Newsletter abonnieren

Reiseratgeber

Infos zum Thema Reisen und Urlaub.

Jetzt informieren

Kontakt

Unsere Reise-Berater sind für Sie da.

Kontaktieren Sie uns

    Gutscheine

    Die besondere Geschenksidee, Reiseträume werden wahr.

    Zu den Gutscheinen

      Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Infos